Galloways im Kornbachtal

Eine kleine Herde von Galloway-Rindern grast seit 2016 auf den Weiden am Ortseingang von Kornbach. Besitzer Johannes Herold ist Mitglied im Verband „Galloway in Deutschland“.  Er hat einen Nebenerwerbsbetrieb und bewirtschaftet diesen auf konventionelle Art und Weise.

Das Galloway-Rind ist ein für die ganzjährige Freilandhaltung geeignetes Hausrind. Die klein- bis mittelrahmige Robustrasse stammt aus dem namensgebenden Kreis Galloway im Südwesten Schottlands. Ein wesentliches Merkmal der Galloways ist ihr doppelschichtiges Fell mit langem, gewelltem Deckhaar und feinem, dichtem Unterhaar.

Dies und ihre vergleichsweise dicke Haut sowie der angepasste sparsame Stoffwechsel machen die Galloways besonders widerstandsfähig. Deshalb können sie ohne Probleme auch harte Winter im Freien überstehen. Gezüchtet werden Galloways heute weltweit in den Pigmentierungen „black“ (schwarz), „dun“ (falb, gelbbraun) und „red“ (rot-braun). (Quelle: Wikipedia)

Mit den Galloways hat Johannes Herold auch Pläne für die Zukunft: Im Moment sind wir noch im Aufbau, was die Vermarktung und Zucht angeht.  Künftig wollen wir in die Zucht gehen und auch verkaufen und eine Direktvermarktung von Schlachtvieh betreiben.“

Interessierte können  unter folgender Adresse mit dem Züchter Kontakt aufnehmen:

Johannes Herold
Kornbach 57
95482 Gefrees
Tel: 09254 – 1511
Mail: johero610@googlemail.com

 

Woochhaisla-Team schreibt Geschichte

Das Kornbacher „Woochhaisla“ hat eine bewegte Geschichte. In dem Büchlein, das anlässlich der 700-Jahrfeier erscheint, soll sie erzählt werden.

Das „Woochhaisla-Team“ hat sich umgehört und nachgeforscht und dabei allerhand Interessantes rund um die Kornbacher Viehwage ausgegraben: Gebaut wurde sie 1951 von der Firma Baumann aus Thiersheim. Dreimal musste sie umziehen, bis sie ihren heutigen Standort am Anger fand. Am Ende brauchte es die beherzte Aktion Kornbacher Pferdefreunde, um das Woochhaisla und die Viehwage zu erhalten. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Ihren großen Einsatz hat die Kornbacher Viehwaage jedes Jahr am Pfingstmontag, wenn bis zu 60 Pferde in das Dorf kommen und gewogen und gemessen werden. Aber auch unterm Jahr wird die geeichte Waage genutzt, wenn Schweinezüchter Heinz Herold seine Tiere verkauft.

ph

 

700 Jahre Kornbach

Ortstermin in Kornbach bei Schneegestöber: Der Vorbereitungskreis für die Broschüre über Geschichte und Geschichten rund um „Kornbach, Siedlung am Höllpass“ informiert über die Aktionen im Jubiläumsjahr. Eingeladen war auch der Heimatforscher und Kulmbacher Kreisheimatpfleger Dr. Rupprecht Konrad. (v. l. Peter Hahn, Dr. Ruprecht Konrad, Harald Schöffel, Karl Herold, Reinhold Zeitler, nicht auf dem Bild: Irene Böttcher, Ute Hofmann. Jürgen Wohlrab vom Historischen Forum Gefrees)

2017 ist in Kornbach Jubiläumsjahr. Vor 700 Jahren wurde der Ort zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Für die Kornbacher ein Grund,  die Geschichte und Geschichten des Ortes bekannt zu machen. Zahlreiche Veranstaltungen sind für 2017 geplant: Historische Wanderungen, ein Vortrag zur Rolle Kornbachs in der wechselvollen Geschichte der Region und ein Jubiläumsfest am 2. Juli, das von einem Arbeitskreis vorbereitet wird. Im Rahmen des Jubiläumsfestes wird auch zu einem vom Bauernverband unterstützen „Tag des offenen Dorfes“ eingeladen. 

Eine weitere Gruppe arbeitet an einer Broschüre über die Geschichte und Geschichten rund um Kornbach, die „Siedlung am Höllpass“.

Hier die bisher bekannten Termine im Jubiläumsjahr:

  • 07.04.17, 19:30h, Vortrag „700 Jahre Kornbach“, Dr. Ruprecht Konrad, im Gasthaus Kornbachtal
  • 23.04.17 – Historische Wanderung zur Kornbachquelle/Steinhauerdenkmal
  • 07.05.17 – Historische Wanderung zur Schwedenbuche und Hühnerhof
  • 14.05.17 – Wanderung zur Reuth mit Dr. Nedvidek
  • 25.05.17 – Historische Wanderung über den Galgenberg
  • 02.07.17 –  Fest 700 Jahre Kornbach / Tag des offenen Dorfes
  • 05.08.17 – Wanderung mit Dr. Nedvidek  in Kornbach „Moore, Mythen, trotzige Bürger“

Genauere Informationen zu den Veranstaltungen folgen.

Zur Gestaltung einer Jubiläumsbroschüre werden Beiträge, Geschichten, historische Dokumente, Fotos und Bilder mit Bezug zu Kornbach gesucht.

ph

Auf ein Neues

Kornbach.de wünscht ein gutes, friedvolles neues Jahr!700 Jahre Kornbach

Kornbach feiert 2017 seine erste urkundliche Erwähnung vor 700 Jahren. Für dieses Jubiläumsjahr sind verschiedene Aktionen geplant. So soll ein Jubiläumsheft mit dem Titel „700 Jahre Kornbach – Siedlung am Höllpass“ erscheinen. Die Redaktion des Heftes freut sich über historische Bilder und Beiträge aus der Bevölkerung. Sie können im Gasthof Kornbachtal abgegeben werden. Für den 2. Juli 2017 ist ein Jubiläumsfest in Kornbach geplant.

ph

Zuviel Weihnachten – Adventsfenster in Kornbach

dsc05587Am 2. Dezember kam der „Lebendige Advent“ nach Kornbach. Familie Degel hatte das Adventsfenster mit Ochs und Esel dekoriert und den Hof mit Laternen und einer Feuerstelle erhellt.

dsc05597Nach einer Begrüßung durch Sabine Degel und einem Flötenstück stand eine Geschichte von Dino Buzzati mit dem Titel „Zuviel Weihnachten“ im Mittelpunkt der adventlichen Feier. Zuviel Weihnachten – Adventsfenster in Kornbach weiterlesen