Pferdefest in Kornbach

Zum 17. Mal hat das inzwischen über 20 Personen starke Wochhaisla-Team um Claudia Drescher, Karin Brey, Andrea Kraft und Christine Seibel die Pferdefreunde der Region zum Pferdewiegen eingeladen.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen schon vor dem offiziellen Beginn die ersten Vierbeiner auf die Waage. Bis zum offiziellen Ende um 16 Uhr wurde das Gewicht von 77 Pferden vier Eseln, mehr als 5 Hunden und einigerZweibeiner festgestellt.

Die Waage wird von den 2 Euro Wiegegeld, die die Teilnehmer zahlen, regelmäßig amtlich geeicht. Außerdem nehmen alle Wiegenummern an einer Verlosung teil. 

Das Kornbacher Pferdewiegen ist ein Publikumsmagnet nicht nur für die Pferdebesitzer zwischen Münchberg und Bad Berneck. Wanderer und und Pferdeliebhaber treffen sich seit Jahren zu diesem im Fichtelgebirge einmaligen Ereignis.

Die größte Gruppe kam auch heuer wieder vom Reiterhof Finkenmühle bei Weißenstadt. 

Der Kaltblüter Ricco aus Weickenreuth zieht im Alltag als Rückepferd Stämme aus dem Wald. Beim Pferdewiegen brachte er stolze 776 Kilo auf die Waage und war damit das schwerste Pferd.

Zum Abschluss des Treffens zog Glücksfee Andrea die Gewinner der 29 Preise, die von Privatpersonen und Firmen gestiftet wurden. Die Liste der Stifter und die Gewinn-Nummern hier zum Download.

ph

Himmelfahrtswanderung zu den Connemaras in Wülfersreuth

Am Himmelfahrtstag hatte der Veteranen- und Kameradschaftsverein Kornbach zur Wanderung geladen. Bei sonnigem, trockenem Wetter starteten 16 Wanderer am Morgen des 10.05.2018 am Kornbacher Feuerwehrhaus.

Auf direktem Weg führte Wanderführer Karl Herold (FGV) die Gruppe am Hirtengarten vorbei Richtung Schweinsbach.  Er wusste allerhand über alte Ortsbezeichnungen zu erzählen. Vor der Überquerung der Straße nach Bischofsgrün wurde eine kleine Rast eingelegt. 

Am Ort Schweinsbach vorbei führte der Weg zum sogenannten „Wolfsgarten“, zu dem es interessante Informationen für die Wanderer gab. 

Jetzt war das Ziel, die Ranch von Uwe Grießhammer in Wülfersreuth, nicht mehr weit. Der Besitzer der „Spruce Mountain Connemaras“ informierte die Kornbacher über Haltung und Zucht der Connemara-Ponys.

Es sind irische Reitponys, deren Heimat, die Landschaft Connemara, am äußersten Westzipfel Irlands liegt. Sie ist feucht, karg und auch heute noch von Menschen nur dünn besiedelt. Seit vielen Jahrhunderten leben dort kleine Pferde halbwild in den torfigen Sümpfen und Geröllhängen. Diese Ponys wurden schon immer wegen ihrer Genügsamkeit, Gesundheit und Zuverlässigkeit geschätzt und haben auch im Fichtelgebirge ihre Liebhaber. (Quelle: Wikipedia)

Anschließend hatte der Veteranenverein eine Brotzeit vorbereitet und das gemütliche Beisammensein bildete den Abschluss der Wanderung. Da aus der Ferne Gewitterwolken drohten, nahmen selbst die, welche die 7,5 Kilometer wieder zurück laufen wollten, gerne die Möglichkeit einer Mitfahrgelegenheit zurück nach Kornbach an.

(C. Drescher/ph)

Maifeier lockt über 80 Oldtimer-Traktoren nach Kornbach

Der Kornbacher Veteranen- und Kameradschaftsverein hat zur Maifeier geladen und dabei ein zum wiederholten Mal ein Oldtimer-Traktortreffen veranstaltet.

Initiator Heinz Herold ist begeistert: Trotz des kühlen Wetters wurde der Rekord des letzten Jahres wiederum übertroffen. Mindestens 80 Bulldogs sind aus allen Himmelsrichtungen angereist, um sich beim Kornbacher Maifest zu präsentieren.

Um 11 Uhr wird der Maibaum am Spielplatz unter der Anleitung des Dorfsprechers Harald Schöffel aufgestellt. Gesichert wird der von Reinhard Schörner bemalte Baum mit einem Stahlseil, damit er beim Aufstellen nicht auf die Männer an den Haltestangen fallen kann.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass auch in diesem Jahr wieder der Maibaum von den Gottmannsbergern (Mück) gestohlen wurde, so wie es eigentlich inzwischen Brauch ist. Dass er denen aber dann auch wieder abgenommen und nach Kornbach zurück gebracht wurde, ist heuer die Besonderheit. 

Nachdem der Baum mit vereinten Kräften aufgestellt ist geht es zum Mittagessen.

Danach startet ein Großteil der Traktoren zu einer Ausfahrt durch das Dorf und über die Feldwege zurück zum Festplatz am Anger, wo Gerhard Sachs und Heinz Herold die Fahrzeuge und ihre Fahrer kurz vorstellen. Viele alte Bekannte sind dabei, aber auch einige neue Traktorfreunde haben sich eingestellt.

Der älteste Bulldog kommt aus Münchberg. Albin Seiferth ist mit seinem Deutz, Baujahr 1934, zum wiederholten Mal dabei. 

Heinz Herold dankt allen Traktoristen, die sich vom kühlen Wetter nicht haben abhalten lassen. Außerdem Gerhard Sachs für die Moderation und den Sponsoren, die für die Teilnehmer Preise gespendet haben.

Mehr Fotos im Album „Maifeier 2018 mit Traktortreffen“

ph

Für die Festsaison gut ausgerüstet

Rechtzeitig zum Beginn der anstehenden Veranstaltungen hat die Dorfgemeinschaft Kornbach ein Festzelt angeschafft, das am Wochenende unter Anleitung der Vorbesitzer zum ersten Mal aufgebaut wurde. 

Das rot-weiße Partyzelt hat eine Größe von 6 x 12 Meter und kann auch um drei bzw. sechs Meter verkürzt aufgebaut werden.

Mit diesem Gemeinschaftsprojekt von Feuerwehr, Veteranen- u. Kameradschaftsverein und den Pferdefreunden (Woochhaisla-Team) ist man in Kornbach für die Festsaison gut ausgerüstet. 

ph

„Zamm‘ gehts!“ in Kornbach

Im Rahmen der Aktion „Zamm‘ geht’s!“ wurde am vergangenen Samstag in Kornbach der Spielplatz von Laub, Ästen und Unkraut gereinigt, der Rasen gemäht und die Geräte gewartet. 

Gefördert wird die 2004 ins Leben gerufene Aktion vom Getränkehersteller „Bad Brambacher“, der den teilnehmenden Gruppen nicht nur kostenlos Getränke zur Verfügung stellt, sondern auch mit einer Verlosung von Spielgeräten die Spielplätze Oberfrankens unterstützt.

ph

Kornbacher Festreigen

Mit dem 1. Mai beginnt in Kornbach der Festreigen. Einige Veranstaltungen der nächsten Monate werden hier kurz vorgestellt. 

Maifest

Den Anfang macht das Maifest mit Traktortreffen am 1. Mai, das vom Veteranen- und Kameradschaftsverein ausgerichtet wird. Ab 10  Uhr treffen die ersten Oldtimertraktoren ein und um 11 Uhr wird der Maibaum aufgestellt. Eine Besonderheit des Maifestes ist um 12 Uhr das Mittagessen aus der Gulaschkanone, wobei es sich dabei normalerweise um Haxn und Gulaschsuppe handelt. (Hier: Informationen zum Maifest 2018)

Woochhaisla-Fest

Am Pfingstmontag laden die Kornbacher Pferdefreunde zum Woochhaisla-Fest ein. Auf der historischen Viehwaage werden Pferde gewogen, die an diesem Tag in großer Anzahl aus der Umgegend nach Kornbach kommen. Bis über 60 Pferde verschiedenster Rassen und Größen sind am Anger zu bewundern und locken viele Zuschauer ins Fichtelgebirgsdorf.  

Feuerwehrfest

Den dritten Höhepunkt bildet das Feuerwehrfest Anfang Juni, das heuer am 17.06.18 ausgerichtet wird. Zum dritten Mal wird es dabei Feuerwehr-Oldtimer zu sehen geben. Das Kornbacher Feuerwehrfest beginnt mit einem Weißwurst-Frühschoppen. Mit Schmankerln vom Grill und einer Kuchentheke ist für das leibliche Wohl der Besucher auch über den Rest des Tages bestens gesorgt.

ph

Kameraden für Feuerwehrdienst geehrt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 02.03.2018 wurden vier Kameraden für ihren langjährigen Dienst in der FFW Kornbach geehrt. KBI Winfried Prokisch und 2. Bürgermeisterin Dr. Christine Denner überreichten die Urkunden. Geehrt wurden Klaus Degel (25 Jahre), Heinz Herold, Harald Hofmann und Horst Seibel (jeweils 40 Jahre). V.l.: 1. Kommandant Ulrich Müller, Horst Seibel, Heinz Herold, Harald Hofmann, 1. Vorstand Klaus Degel, 2. Bgm. Dr. Christine Denner, Kreisbrandinspektor Winfried Prokisch.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen