Archiv der Kategorie: Pferdefreunde

Pferdefest in Kornbach

Zum 17. Mal hat das inzwischen über 20 Personen starke Wochhaisla-Team um Claudia Drescher, Karin Brey, Andrea Kraft und Christine Seibel die Pferdefreunde der Region zum Pferdewiegen eingeladen.
Bei strahlendem Sonnenschein kamen schon vor dem offiziellen Beginn die ersten Vierbeiner auf die Waage. Bis zum offiziellen Ende um 16 Uhr wurde das Gewicht von 77 Pferden vier Eseln, mehr als 5 Hunden und einiger Zweibeiner festgestellt. Pferdefest in Kornbach weiterlesen

Kornbacher Festreigen

Mit dem 1. Mai beginnt in Kornbach der Festreigen. Einige Veranstaltungen der nächsten Monate werden hier kurz vorgestellt. 

Maifest

Den Anfang macht das Maifest mit Traktortreffen am 1. Mai, das vom Veteranen- und Kameradschaftsverein ausgerichtet wird. Ab 10  Uhr treffen die ersten Oldtimertraktoren ein und um 11 Uhr wird der Maibaum aufgestellt. Eine Besonderheit des Maifestes ist um 12 Uhr das Mittagessen aus der Gulaschkanone, wobei es sich dabei normalerweise um Haxn und Gulaschsuppe handelt. (Hier: Informationen zum Maifest 2018)

Woochhaisla-Fest

Am Pfingstmontag laden die Kornbacher Pferdefreunde zum Woochhaisla-Fest ein. Auf der historischen Viehwaage werden Pferde gewogen, die an diesem Tag in großer Anzahl aus der Umgegend nach Kornbach kommen. Bis über 60 Pferde verschiedenster Rassen und Größen sind am Anger zu bewundern und locken viele Zuschauer ins Fichtelgebirgsdorf.  

Feuerwehrfest

Den dritten Höhepunkt bildet das Feuerwehrfest Anfang Juni, das heuer am 17.06.18 ausgerichtet wird. Zum dritten Mal wird es dabei Feuerwehr-Oldtimer zu sehen geben. Das Kornbacher Feuerwehrfest beginnt mit einem Weißwurst-Frühschoppen. Mit Schmankerln vom Grill und einer Kuchentheke ist für das leibliche Wohl der Besucher auch über den Rest des Tages bestens gesorgt.

ph

Kornbacher Woochhaisla-Fest erfreut sich großer Beliebtheit

Am Pfingstmontag fand in Kornbach das 16. Woochhaisla-Fest statt. Nach dem ersten Treffen von einigen Pferdefreunden um Klaus und Karin Kopp im Jahre 2002 steigerte sich der Besuch immer mehr und Pferdehalter und Reiter in der Region haben den Termin fest in ihrem Kalender.
Mit 87 Pferden (und sieben Hunden) kamen diesmal so viele Vierbeiner wie noch nie auf die Kornbacher Viehwaage, deren Bestand durch den Wiegebeitrag gesichert wird.

Woochhaislafest in Kornbach 2017

Das Treffen der Pferdebegeisterten lockt auch viele Besucherinnen und Besucher nach Kornbach, die sich das bunte Treiben gerne anschauen und dabei das kulinarische Angebot von Grill und Kuchentheke genießen. 
Mit der Nummer der gekauften Wiegemarke nehmen die Reiterinnen und Reiter an einer Preisverlosung teil.  Vom Anbindeseil über ein Pferdemüsli bis zum Sack Grünpellets reicht die Palette der gestifteten Preise.  

Bei überwiegend sonnigem Wetter war das Kornbacher Pferdewiegen für das Woochhaisla-Team ein großer Erfolg. Auch wenn am Nachmittag ein paar kräftige Schauer nieder gingen, nahmen das Pferde und Reiter gelassen.  Das Woochhaisla-Fest in Kornbach ist für Pferdefreunde jeden Alters eine besondere Attraktion. 
(Fotos vom Pferdetreffen im Album rechte Seitenleiste.)
(Liste der Gewinner: hier)
ph

Wooch-Haisla-Fest übertrifft alle Erwartungen

DSC02585
Die ersten Reiter treffen ein.

Unter einem wolkenverhangenen Himmel bei knapp 10 Grad wagten am Pfingstmontag die Kornbacher Pferdefreunde das 15.  Wooch-Haisla-Fest. „Mehr als 12 Pfeer wern kaum kumma“, prognostizierte einer vorsichtig. Aber dann kam alles ganz anders. Der Regen blieb aus, die Sonne kam durch und der Besuch übertraf alle Erwartungen. Mit 67 Pferden waren es nur 10 weniger als im letzten Jahr. Das Pferdefest zog in diesem Jahr auch besonders viele unberittene Besucher an.
DSC02762
Das Kornbacher Pferdefest entwickelt sich zum Geheimtipp.

Wooch-Haisla-Fest übertrifft alle Erwartungen weiterlesen

75 Pferde, sechs Hunde und ein Esel

MVI_048275 Pferde, sechs Hunde und ein Esel kamen am Pfingstmontag zum Kornbacher Woochhaisla-Fest . Das Team um Klaus Kopp lädt Pferdefreunde aus der Umgebung ein, das Gewicht ihrer Vierbeiner auf der amtlich geeichten Viehwaage feststellen zu lassen. Von den zwei Euro Unkostenbeitrag werden die Eichgebühren finanziert und so der Bestand der Kornbacher Waage gesichert.
Für viele Pferdebesitzer hat das Fest in Kornbach  einen festen Platz im Jahresprogramm.
Mit etwas Glück kann man einen der gestifteten Preise gewinnen. In diesem Jahr gewinnen: Rura, Stammbach, 2 Ballen Heu, .Gudrun Dietel: 2 Ballen Heu; Stefan Dietzel: 2 Ballen Stroh; Anja Obermeier: Tierpflegeöl; Grießhammer, Wülfersreuth: Gutschein 10 €; Melissa Benker: Gutschein 10 €; Sachs, Wundenbach: Führstrick; Kuhn, Zell: Reithelm; Alexandra Würr: Sporttasche; Thomä: 10 Heuballen; Bogisch, Markteuthen: 1 Sack Zuckerschnitzel; Christine Schneider: 1 Sack Zuckerschnitzel.
MVI_0569
Die meisten Reiterinnen und Reiter verlassen Kornbach rechtzeitig vor dem Regenguss. Das Kornbacher Woochhaisla-Team räumt den Platz auf und freut sich über ein gelungenes Fest, das jedes Jahr viele Pferdefreunde nach Kornbach zieht.
ph

(Mehr Fotos im Album)

Pferdewiehern unter heißer Sonne

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuf ihr historisches Wooch-Haisla (übersetzt: ein kleines Häuschen mit Viehwaage) sind die Kornbacher sehr stolz. Damit man hier auch richtig Tiere wiegen kann muss die Waage regelmäßig geeicht werden. Um die Kosten dafür aufzubringen haben sich Kornbacher Pferdefreunde etwas einfallen lassen: Jedes Jahr am Pfingstmontag laden sie Pferdebesitzer aus der Gegend zum Pferdewiegen ein und verlangen für das Wiegen 2 Euro. Von dem Geld wird das Eichen der Waage bezahlt und eine große Gaudi ist das Treffen außerdem.
OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Boss der Kornbacher Pferdefreunde ist Klaus Kopp, ihm gehören zwei der inzwischen auf fünf angewachsenen Kornbacher Pferde. Sein Team kümmert
sich um die Organisation des Festes, vom Wiegen
bis zum PferdeäOLYMPUS DIGITAL CAMERApfela
ufsammeln. Neben dem Gewicht und dem Stockmaß des Pferdes bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch eine Chance auf einen der gestifteten Preise: Drei Flaschen Frankenwein, Führstricke und Stallhalfter und zwei Rundballen werden verlost.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAErich Streitberger aus Wülfersreuth hat mit seinem siebenjährigen Hengst David (740) und der Stute Froni (750 kg) zwei der schwersten Pferde auf die Waage gebracht.Streitberger, der sich im Bayerischen Pferdezuchtverband und dem Bayreuther Reit- und Fahrverein engagiert, ist zum dritten Mal in Kornbach dabei.  Hier trifft man Gleichgesinnte und kann sich mit andern Pferdefreunden austauschen.
Woochhaislafest2014Das schwerste Pferd, ebenfalls ein Kaltblüter, kam aus Obersteben und wog 891 kg.
BeiOLYMPUS DIGITAL CAMERA stechender Sonne und über 35 Grad kamen zur Überraschung der Veranstalter 65 Pferde und ein Esel zum Wiegen nach Kornbach. Die teilweise weiten Entfernungen legten aufgrund der großen Hitze aber viele Vierbeiner zu einem großen Teil der Strecke im Transporter zurück.
OLYMPUS DIGITAL CAMERADas Kornbacher Pferdewiegen wird heuer zum 13. Mal gefeiert und ist bei Reitern und Reiterinnen in der Gegend inzwischen ein Begriff. Sie kommen aus Bischofsgrün, Wülfersreuth, Warmensteinach, Weißenhaid, Röslau, Tannenreuth, Schwarzenbach am Wald, Konradsreuth, Ahornberg und der Finkenmühle, um nur einige Orte zu nennen. Für die Kornbacher und viele Gäste ist das Ereignis einer der Höhepunkte im Jahr.
ph

Wiegen, messen, wiehern – Woochhaislafest 2013

 


Sie kamen auf vier Hufen über die Hügel oder im Anhänger, trotz Regenschauern und kühlen Temperaturen – 58 Pferde, drei Esel und zwei Hunde kamen beim Woochhaislafest am Pfingstmontag in Kornbach auf die Waage. Das Woochhaisla-Team um den Initiator Klaus Kopp veranstaltet das Fest nun schon zum 12. Mal.

Auf der renovierten und geeichten Viehwaage werden die Vierbeiner  gegen eine kleine Gebühr gewogen und nehmen damit an einer Verlosung teil. Auch das Stockmaß wird bestimmt und dann können die Pferde zu ihren Artgenossen auf die Weide am Dorfrand.

Zum diesjährigen Treffen kamen Pferde und Reiter aus einem Umkreis von 30 Kilomtern. Die weiteste Anreise hatte eine Reiterin aus Pfaffenhofen, die zur Zeit in Münchberg zu Gast ist. Neun Preise waren zu gewinnen und die Gewinner werden persönlich benachrichtigt.

ph

 

Pferdetreffen im Kornbachtal

So viele kamen noch nie: 69 Pferde und 1 Esel beim Woochheislafest am Pfingstmontag in Kornbach

Sie kamen aus Ahornberg, Bad Berneck, Förstenreuth, Gundlitz, Hermersreuth, Himmelkron, Mechlenreuth, Oberneuenreuth, Oppenroth, Röslau, Stammbach, Warmensteinach, Weißenstadt, Wülfersreuth und Wundenbach. Manche waren mehrere Stunden unterwegs, ein paar wenige kamen mit dem Pferdehänger. 69 Pferde und ein Esel kamen ins Kornbachtal zum Woochheislafest, das die Kornbacher Pferdefreunde jedes Jahr am Pfingstmontag veranstalten. Die historische Viehwaage muss stets neu geeicht werden und das kostet Geld. Für 2 Euro dürfen die Pferde auf die Waage und sichern so den Bestand des Woochheislas.
Hinter dem Kornbacher Pferdefest steht ein Team von 16 Freiwilligen, die sich um Vorbereitung und Durchführung kümmern. Klaus Kopp, der Initiator, erinnert sich: Beim ersten Treffen kamen 12 Pferde, dann wurden es stetig mehr. 66 Pferde war bisher die Höchstzahl. In diesem Jahr sind es drei mehr und ein Esel. Die Tiere werden gewogen, und wenn sie wollen, auch gemessen. Nicht allen ist das Stockmaß geheuer und für die Pferde sind die vielen Menschen und Tiere ja auch sehr aufregend. Das kleinste und das größte Pferd bekommen einen Preis und wenn Reiterinnen und Reiter kostümiert kommen, wird das auch honoriert. Außerdem nimmt jedes teilnehmende Pferd an einer Verlosung teil.
Am Festplatz ist viel Betrieb. Reitergruppen kommen und andere ziehen wieder weiter. Auch Radler und Wanderer schauen sich das bunte Treiben gerne an. Für die Pferde gibt es Stellplätze am Anger und viel Auslauf auf der Koppel von Klaus Kopp am Dorfrand.
Am Rande des Festplatzes können die Besucher alte Gerätschaften und Landmaschinen anschauen, die für den Pferdeeinsatz gemacht sind. Wender und Pflug, Wagen und anderes Gerät findet sich hier. Es wurde von Kornbachern zur Verfügung gestellt. Früher gab es viele Pferde im Dorf. Sie wurden in der Landwirtschaft und zum Holzrücken eingesetzt. Heute sind es noch drei.
Am Ende des Festes gibt Heinz Herold die Gewinner der Verlosung und die drei Preisträger bekannt.Der Preis für das größte Pferd geht an Erich Streitberger, dessen Pferd 167 cm Stockmaß hat. Das kleinste Pferd ist 102 cm hoch und kommt aus Gundlitz/Höflein und gehört den Besitzern Dietel/Schicker. Die Preise für die originellste Kostümierung waren schwer zu vergeben, weil mehrere Gruppen in beeindruckend historischer Gewandung erschienen. Das Los entschied für die Vampir-Gruppe Zeitler/Stäudel aus Weißenstadt und Röslau. Sie bekamen den 1. Preis. Der 2. Preis ging an Helmut Kreuzer und seine Frau aus Himmelkron, die im Mittelalter-Look kamen. Den 3. Preis erhielt die Gruppe um Sabine Stöckert aus Oberneuenreuth, die in Spanischer Tracht die Blicke der Besucher auf sich zog. Die wertvollen Sachpreise wurden freundlicherweise von Reitsport Misch (Münchberg), dem Raiffeisen-Lagerhaus Gefrees und der LVO aus Markersreuth zur Verfügung gestellt, bei denen sich Heinz Herold herzlich bedankt.

Als um 16:30 Uhr ein kurzer Regenschauer nieder geht, sind die meisten Reitergruppen schon wieder auf dem Heimweg. Die verbliebenen ziehen sich den Regenumhang über und steigen unverdrossen in den Sattel. 10 Minuten später scheint die Sonne wieder. Für die Kornbacher Pferdefreunde hat sich die Mühe gelohnt. Es war es ein gelungenes Fest, und dass ihnen das Spaß macht, sieht man ihnen an.
ph
 
 

Woochheislafest heuer mit historischen Geräten

Am Pfingstmontag ab 13 Uhr halten die Kornbacher Pferdefreunde wieder das Woochheislafest. Dieses Jahr ist eine Präsentation von historischen Landwirtschaftlichen Geräten geplant. Aus dem Vorbereitungsteam verlautete, dass es sich dabei um vom Pferd gezogene Geräte handelt, die von den verschiedenen Besitzern zur Ausstellung am Fest zur Verfügung gestellt werden.
Wie in den letzten Jahren werden in Kornbach über 60 Vierbeiner auf der Waage erwartet. Sie werden den Pfingstmontag in Kornbach zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt und der Wetterbericht verspricht Sonne bei über 20 Grad. Gründe genug, um sein Pferd zu satteln und nach Kornbach zu reiten. Das Woochheislafest ist aber auch ein beliebtes Ziel für Wanderer, Walker, Radler und motorisierte Zeitgenosssen. Letztere sollten aber die Vollsperrung aus und nach Richtung Weißenstadt bedenken.