700 Jahre Kornbach – Weitere Aktionen im Jubiläumsjahr geplant

Pflanzung einer Dorflinde 
Anlässlich des Dorfjubiläums wird in Kornbach am Samstag, dem 30. September in der Dorfmitte eine Linde gepflanzt. Die Idee dafür hatte Karl Herold, der den ca. drei Meter hohen Baum auch besorgt und sich um die fachgerechte Pflanzung kümmert. 
Nachdem unter Einbeziehung der Kornbacher Bürger ein geeigneter Platz gefunden wurde soll am 30. September in einer kleinen Feierstunde mit Kaffee und Kuchen die Dorflinde gepflanzt werden. Dazu sind alle Kornbacher, sowie Freunde und Bekannte herzlich eingeladen.
Bis dahin werden freiwillige Helfer ein 80cm tiefes Loch von einem Meter Durchmesser von Hand ausheben und gut aufpassen, dass sie die Zuleitung für den Springbrunnen am Denkmal nicht beschädigen. 

Die Sorge von Anwohnern, dass alte Abwasserkanäle im Weg sein könnten sei unbegründet, sind Karl Herold und Dorfsprecher Harald Schöffel überzeugt.
Nachmittag „Wenn ich an Kornbach denke …“
Als weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr ist unter Federführung von Irene Böttcher unter dem Motto „Wenn ich an Kornbach denke“ ein gemütlicher Nachmittag mit Erinnerungen und Geschichten aus 700 Jahren Kornbach geplant.  Voraussichtlicher Termin: Sonntag, 29. 10.17 um 15.00 Uhr im Gasthof Kornbachtal. 
Buch „700 Jahre Kornbach – Siedlung am Höllpass“
Für alle, die ein Geschenk für einen heimatverbundenen oder geschichtlich interessierten Mitmenschen suchen: Noch gibt es einige Exemplare des Kornbacher Jubiläumsbuches. Verkaufsstellen sind beispielsweise der Markgrafen Getränkemarkt in Gefrees und der Gasthof Kornbachtal. Das 164 Seiten starke Buch kostet 9,50€ und wird auch zugeschickt. Interessierte melden sich bei Sigrid Schöffel in Kornbach oder per Mail unter 700@kornbach.de . 
ph
 
 

Schreiben Sie einen Kommentar