Archiv der Kategorie: Dorffest

Garage wird zum Dorfmuseum

Umfangreiche Ausstellung zur Geschichte Kornbachs 

Wo sonst das kleine rote Auto von Renate Köstler steht erwarten nun ca. 60qm historische Dokumente, Bilder und Texte die Besucher des Jubiläumsfestes in Kornbach.

Wie schon zum Schulhausjubiläum im Jahre 2009 wird es auch zum 700-jährigen Dorfjubiläum wieder eine Ausstellung historischer Dokumente rund um Kornbach geben.
Irene Böttcher hat in den letzten Wochen Wochen sehr viel Energie und Schaffenskraft in die Vorbereitung einer beispiellosen Sammlung von Texten, Urkunden und Bildern zur Kornbacher Geschichte gelegt. Damit hat sie eine Gesamtschau von bleibendem Wert geschaffen und ergänzt zum Einen das Jubiläumsbuch „700 Jahre Kornbach – Siedlung am Höllpass“ sehr gut, sollte aber auch als „Dorfmuseum“ für Kornbach erhalten und Interessierten dauerhaft zugänglich bleiben. Auch die Aufbereitung in der Garage von Manfred und Renate Köstler ist Irene Böttcher und ihren Helfern äußerst gelungen. Es wäre wünschenswert, einen dauerhaften Platz für die Ausstellung zu haben, meint Irene Böttcher, denn nach dem Fest wird die Garage wieder für das Auto gebraucht. Garage wird zum Dorfmuseum weiterlesen

Kornbacher Wehr lädt zum Feuerwehrfest

TSA FFW Kornbach50 Jahre ist der Tragkraft-Spritzen-Anhänger (TSA) der Freiwilligen Feuerwehr Kornbach im Einsatz. Am 28. Juni 2015 wird das Jubiläum gefeiert.
TSA FFW KornbachDer Festtag beginnt für die Männer und Frauen der FFW Kornbach morgens um 8 Uhr mit Inspektion und Leistungsprüfung.
Ab 10 Uhr sind Feuerwehrkameraden und -Kameradinnen aus den Wehren der Umgebung und die Bevölkerung  zum Weißwurstfrühstück geladen.
FFW Kornbach, ÜbungAb Mittag werden Spezialitäten vom Grill und Salatbuffet angeboten. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen.
FWOldtimerBesonderer Höhepunkt des Tages ist das 1. Kornbacher Feuerwehr-Oldtimer-Treffen.  Die Geräteschau beginnt um 14 Uhr und endet mit einer Prämierung.
fwhausFür die Kinder gibt es feuerwehrmäßige Spielstationen.
ph

Entenrennen begeistert Große und Kleine

Der Festsonntag in Kornbach wurde mit dem Weckruf des Hornisten a. D. Reinhard Schörner begonnen. Mit dem Signalhorn ging er durch das Dorf wie in alter Zeit, als damit die Feuerwehrleute zur Übung oder zum Einsatz gerufen wurden.
Eine kleine Ausstellung vor dem Festzelt mit einer Chronik und Dokumenten aus 125 Jahren Feuerwehrgeschichte informierte die Festbesucher über die Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Kornbach. Die Fotos von Aktivitäten und Mannschaften von früher gaben manches Rätsel auf und weckten Erinnerungen, an viele schöne Erlebnisse in der Wehr.
Der Festgottesdienst wurde vom Posaunenchor der Kantorei Gefrees mit viel Begeisterung ausgestaltet. Pastorin Beate Lasch von der Evangelisch-Methodistische Kirche Münchberg vertrat den durch Urlaub verhinderten Gefreeser Pfarrer und schlug in ihrer Ansprache den Bogen von der Feuerwehr zur himmlischen Nothilfe. Die „Telefonnummer Gottes“, 1550 (Psalm 50 Vers 15) „Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen“) war Ausgangspunkt ihrer Worte über bedingungslose Hilfe im Notfall, treue Kameradschaft und Zusammenarbeit in fester Verbindung. Zu erleben nicht nur im Verein, sondern auch in der persönlichen Beziehung zu Gott. Zum Frühschoppen kamen Feuerwehren aus Walpenreuth und Fleisnitz-Tennersreuth angereist, was den Weißwurstvorrat der Kornbacher bald an die Grenzen brachte.

Höhepunkt des Familiennachmittags war das Entenrennen, bei dem 65 Enten an den Start gingen. Das von Arthur Müller und Karl Herold bis ins Detail vorbereitete Rennen lockte zahlreiche Zuschauer an den Kornbach. Sie fieberten mit, welche der kleinen gelben Rennenten wohl als erste ins Ziel kommen wird. Schließlich holte die Rennente mit der Startnummer 5 den 1. Preis. Die 20 Euro gingen an Renate Greiner, Bischofsgrün. Die weiteren Preise blieben in Kornbach: 2. Platz, 15 Euro, gingen an Franziska Drescher, 3. Platz, 10 Euro, an Andrea Seibel. Des weiteren verschiedene Sachpreise für die nächsten fünf Plätze. Seine Ente mit nach Hause nehmen durfte jeder und kann damit im nächsten Jahr wieder an den Start gehen.

Für die anwesenden Kinder war aber nicht nur das Entenrennen eine große Gaudi, auch die Kübelspritze am „Brandhäuschen“ und die Hüpfburg wurden fleißig genutzt.
Für den verhinderten Musikanten Dominik Bär sprang am Sonntag spontan der Alleinunterhalter Ralf Bayerlein ein, der mit volkstümlichen Hits das Publikum unterhielt. Besonderer Höhepunkt war, als er dann auch noch Country Songs zum Besten gab und sich damit die Herzen neuer Fans eroberte. Am Abend schließlich rockte in Kornbach der Bär, als der Volksmusikant für die letzten 30 Gäste kurzzeitig mit „Highway to Hell“ und „Whiskey in the Jar“ auf Hardrock umstellte.

Mit versöhnlichen Klängen und im flackernden Kerzenschein ging das 11. Dorf- und Weinfest in Kornbach mit 125-jährigem Feuerwehrjubiläum schließlich gegen 22 Uhr zu Ende.
ph

Festvorbereitung laufen auf Hochtouren

In Kornbach laufen die Vorbereitungen für das Dorf- und Weinfest auf Hochtouren. Am gestrigen Donnerstag haben die freiwilligen Helfer der Feuerwehr unter der Anleitung des Zeltmeisters das Festzelt aufgestellt und mit der Einrichtung begonnen. In den eineinhalb Tagen bis zum Festbeginn am Samstag um 17:30 Uhr, und natürlich am Fest selbst, werden die Frauen und Männer der FFW Kornbach nur wenig Ruhe finden. Wird doch beim Fest auch das 125-jährige Jubiläum der Kornbacher Wehr gefeiert.


Anlässlich des Feuerwehrjubiläums haben die Kornbacher eine eigene Internetseite eingerichtet, auf der einiges über Geschichte und den aktuellen Stand der FFW Kornbach zu finden ist. In einem Gästebuch können sich Besucher aus nah und fern eintragen und ihre Grüße los werden. Also einfach mal reinschauen unter www.kornbach.de/ffw
Für alle, die kein Internet haben, wird es am Festplatz die Informationen auf Stellwänden in einem Info-Pavillon zu lesen geben.

ph

Kornbach feiert

Das diesjährige Dorf- und Weinfest am 3. und 4. September steht im Zeichen des Feuerwehrjubiläums.
Die FFW Kornbach feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Beim Dorf- und Weinfest steht das Jubiläum im Mittelpunkt. Die Gäste erwartet ein buntes Programm für die ganze Familie.
Samstag, 03.09.11
16:30 – Empfang der Stützpunktwehr Gefrees und des Schirmherren (1. Bgm Schlegel), Treffen am Denkmal, Einzug ins Festzelt
17:00 – Bieranstich und Begrüßung durch den Schirmherren 1. Bgm Harald Schlegel, Grußworte
18:00 – Sau am Spieß
20:00 – Stimmungsabend mit Dominik Bär (Eintritt frei), Motto „Die Nacht in Tracht“, Tanz mit Barbetrieb
Sonntag, 04.09.11
8:15 – Weckruf, Empfang der Vereine
9:00 – Festgottesdienst mit Grußworten und Posaunenchor, anschließend Frühschoppen mit Weißwurst und Brezen
ab 14:00 – Familien- und Kindernachmittag mit Hüpfburg, Entenrennen und Brandhaus
ab 14:30 – Kaffee und Kuchen
ab 20:00 – Festausklang

Dorf- und Weinfest in Kornbach

Zum Abschluss der Urlaubssaison lädt die Kornbacher Feuerwehr am 04. und 05.09.2010 zum Dorf- und Weinfest ein. Mit Sau am Spieß, einem Gottesdienst, Weißwurstessen, Kaffee und Kuchen und geselligem Beisammensein im beheizten Festzelt auf dem Anger.

Wenn alle zusammen helfen
Wenn am Donnerstag vor dem Fest das Zelt aufgebaut wird, sind die Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Wer immer zupacken kann, alt und jung, findet sich am Spätnachmittag auf dem Anger ein, um Zeltanker einzuschlagen, die Plane festzuzurren und was sonst noch an Arbeit anfällt zu erledigen. Auch für Leute mit weniger Kraft gibt es viel zu tun. Am Freitag treffen sich die Feuerwehrfrauen im Gerätehaus um Vorbereitungen für die Bewirtung der Gäste zu treffen. Einrichtung und Dekoration des Festzeltes steht am Samstagvormittag auf dem Programm.
Das erwartet die Gäste
Derweil dreht sich schon die Sau am Spieß, die ab 18 Uhr ausgegeben wird.
Mit einem Zeltgottesdienst um 8:30 Uhr beginnt der Sonntagmorgen mit anschließendem Weißwurstfrühschoppen. Eine große Auswahl an Kuchen und Torten erwartet die Gäste nachmittags an der Kuchentheke. Mit einem Festzeltsingen geht der Nachmittag in den Abend über und klingt mit einem geselligen Beisammensein aus.
ph

176 Feuerwehrleute bei Übung in Böseneck

Großübung in Böseneck am 11.10.2009
cimg7973176 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner von 14 Wehren treffen sich zur Großübung in Böseneck. Übungsobjekt ist der Bauernhof der Familie Hermann Rank. Die Stützpunktwehr Gefrees und die Wehren von den Dörfern, mit Unterstützung
cimg7968
aus Stammbach, Marktschorgast und Zell, haben den angenommenen Brand schnell unter Kontrolle und die beiden „vermissten“ Personen sind bald gerettet. Entsprechend voll des Lobes sind KBM Jürgen Wunderlich und der Gefreeser Kommandant Manfred Horn. Bürgermeister Harald Schlegel dankt den beteiligten Feuerwehrleuten, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl engagieren, und der gastgebenden Familie Rank, die Getränke und Leberkäsbrötchen für alle spendiert.
ph
Mehr darüber in der FRANKENPOST.

Das war das Dorffest in Kornbach – Zweiter Teil

Dercimg6941 zweite Tag des Festes in Kornbach begann mit einem Gottesdienst  im Festzelt. Pfarrerin Eva Bayer und der Posaunenchor aus Gefrees waren gekommen, um mit den Kornbachern  um 8:30 Uhr den Sonntag zu beginnen.
Im Anschluss daran gaben die Posaunenbläser noch ein paar Stücke zum Besten, während die Gäste sich beim  Frühschoppen mit Weißwürsten stärkten.
cimg6971Dann wurde es offiziell bei der Ehrung fünf verdienter Feuerwehrmänner, Günter Brey, Werner Völkel, Theodor Bauer, Jürgen Bauer, Karlheinz Zeitler, für deren 40 Jahre Feuerwehrdienst sich Kommandant Ulrich Müller und der 1. Bürgermeister Harald Schlegel (der trotz Urlaub in Kornbach dabei sein wollte) ganz herzlich bedankten. Die Überreichung der Urkunde im Namen des Freistaates Bayern mit dem Goldenen Ehrenzeichen für 40jährige Dienstzeit nahm Kreisbrandinspektor Wilfried Prokisch, stellvertretend für den Landrat, vor. 40 Jahre Dienst für den Nächsten im Rahmen der Feuerwehr, das sei auch ein gutes Beispiel für die Jugend.

cimg6978

Um die Jugend ging es gleich im Anschluss, als Kommandant Ulrich Müller den Start der Kornbacher Löschzwerge, einer Feuerwehrgruppe für Kinder, bekannt gab. Die sechs Mädchen und drei Jungen bekamen dann auch gleich ein feuerwehrrotes T-Shirt mit dem Aufdruck „Kornbacher Löschzwerge“ überreicht.

cimg6990Mitten in der Feier kam es dann plötzlich zum „Ernstfall“. Der Klang des Feuerwehrhorns ließ die Mannen aufschrecken und mit energischem Kommando übernahm eine Feuerwehramazone (Ute Hofmann) das Kommando. „Antreten!“, hieß es, und das ganze Festzelt horchte auf. Die anschließende Übung werden die Kornbacher Feuerwehrmänner und die Gäste so schnell nicht vergessen.
Beim Quiz rund um den Wald mit Förster Werner SchmidtAm Nachmittag gab es Attraktionen (nicht nur) für die Kinder. Förster Werner Schmidt stammt aus Kornbach und hat ein Quiz zum Anfassen vorbereitet, bei dem man die Bäume der Heimat gut kennen sollte oder kennen lernt. Die Feuerwehr lädt zum Dosenwerfen ein und decimg7027r Kornbacher Müller, Christian Lochner, hat den alten Fahr angespannt und fährt Kinder und Erwachsene auf dem Wagen durch das Dorf.
Eine historische Modenschau lockt die Besucher wieder in das Festzelt und die Vergangenheit wird in Zehnjahresschritten zm Leben erweckt. Von Erika Mix moderiert treten aus dem letzten Jahrhundert ein Brautpaar, die lockere Lola, eine Trümmerfrau, ein Volkspolizist und andere auf.
cimg7018
In der Mitte des Nachmittags konnte Arthur Müller den Akkordeonkünstler Ralf Bayerlein aus Gefrees und seine Freunde als Festzeltmusikanten begrüßen. Sie haben es sich auf die Fahne geschrieben, mit wenig technischer Ausrüstung aber viel Herz und Begeisterung die Leute zum Singen zu bringen. Ergänzt wurde das Quartett durch Werner Haberstumpf, der als ehemaliger Landbriefträger ein „Gschichtla“ nach dem andern zum Besten gab, von dem, was er in der Gegend um Kornbach und mit den Kornbachern erlebt hat.

Irene BöttcherDas Singen, Erzählen und Musizieren wollte gar kein Ende nehmen und dauerte bis in den Abend hinein. Ein ums andere Mal ließen sich die Musikanten zu einer Zugabe hinreißen, setzten selber noch eins drauf und wurden schließlich mit je einem Präsentkorb bedankt. Großer Dank ging auch an Erika Mix und vor allem an Irene Böttcher, die mit ihren Ideen, Kontakten und ihrem Einsatz das Kornbacher Dorf- und Weinfest zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht hat.
ph